Formula Student Hungary – Vierter Tag

Heute fand das Endurance Race statt. Die Startreihenfolge des Endurance ist umgekehrt der Bestzeiten des Autocross. Einige Teams, die in der Startreihenfolge weit vorne waren, konnten ihr Auto nicht rechtzeitig startklar machen, sodass wir schon an zehnter Stelle gestartet sind. Die erste Hälfte des Rennens bestritt Christoph Skibbe. Alles lief ohne Probleme und wir waren guter Dinge. Beim Fahrerwechsel stellte sich jedoch heraus, dass der Kühler aufgesetzt war und dadurch Wasser verlor. Unter diesen Umständen verboten uns die Marshalls, das Rennen fortzusetzen. Ironie des Schicksals: Sowohl der Kurs in Hockenheim als auch unsere Teststrecke sind deutlich unebener als der hiesige Kurs. Wir vermuten, dass der Wagen auf Grund des immensen Grips sich auch stärker zur Seite neigen und deshalb erst mit dem Kühler aufsetzen konnte. Im Gesamtergebnis sind wir auf dem 21. Platz gelandet was ohne Defekt sicherlich nicht so ausgegangen wäre. Im Endurance haben wir es trotz unseres Ausfalls immer noch auf einen guten 14. Platz geschafft. Mit einem Verbrauch von 19,45l/100km  konnten wir auch im Bereich Fuel efficiency einen guten 15. Platz im Mittelfeld belegen. Insgesamt haben wir uns also deutlich verbessern können,aber unseren Endgegner Murphy (Wikipedia: “Murphys Gesetze”) haben wir immer noch nicht bezwungen. Trotzdem war es ein sehr schönes Event, und GET racing wird bei der nächsten Gelegenheit wieder zur FSH fahren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
de_DEDeutsch
en_GBEnglish (UK) de_DEDeutsch