Events

Tag 1: Auf geht’s nach Györ Zum zweiten Mal in dieser Saison wurde der Transporter beladen und alle wichtigen Dinge aus der Werkstatt in Transportkisten verpackt, denn ein weiteres Event steht an. Dieses Mal in Györ, Ungarn. Nachdem wir in Hockenheim bereits ein erfolgreiches Endurance fahren konnten, möchten wir in Ungarn an diese Leistungen

Tag 1: Erfolgreiche Ankunft in Hockenheim Nachdem in der vergangenen Nacht noch etliche Optimierung an unserem Wagen vorgenommen worden sind, galt es dennoch am heutigen Tage sehr früh alle für das Event benötigten Dinge sorgfältig zu verpacken und in unserem Transporter, welcher netterweise durch den Dortmunder Motorsportclub bereitgestellt wurde, sicher zu verstauen. Doch

Tag 1: Anreise, Einrichtung der Pits und Scrutineering Freitag, den 28.08., war offizieller Anreise- und Scrutineering-Tag. Da unser Team bereits am Vorabend den gemieteten Sprinter bepackt hat, konnte es Freitag Vormittag zeitig los gehen. Tatsächlich waren wir eines der ersten Teams, das ihren Pit in einer ehemaligen Fahrzeughalle des Darmstädter Eigenbetriebs bezog. Am

Tag 1: Ankunft am Campingplatz Nach unserer letzten Testfahrt am Bilster Berg, vier Tage vor der Abfahrt nach Hockenheim, hatte unser Motor einen Totalschaden (abgebrochene Zahnflanken im Getriebe). Dadurch standen die Zeichen für Hockenheim schlecht. Wir musste also am Wochenende vor dem Event noch einmal den gesamte Motor tauschen. Böse Erinnerungen an

Tag 1: Ankunft Nach unserer Anreise am Mittwochnachmittag haben wir unser Pit aufgebaut, damit begonnen unseren Rennwagen für das auf uns zukommende Scrutineering vorzubereiten und den uns noch unbekannten Racetrack erkundet. Nachdem unsere mobile Werkstatt aufgebaut war, begannen wir sofort mit der Erstellung unserer To-Do List, welche wir erst einmal abarbeiten mussten. Bis

Tag 1: Ankunft Aufgrund der langen Anfahrt bestand unser erster Tag der Formula Student Hungary größtenteils aus der Hinfahrt und dem Aufbauen unserer Pit. Abends konnten wir uns allerdings noch ein wenig auf die statischen Disziplinen vorbereiten, die am Freitag stattfinden sollten. Durch unsere neu gewonnene Erfahrung aus Hockenheim hatten wir einige Punkte

Tag 1: Anreise und Aufbau Durch eine staugeplagte Hinfahrt kamen wir erst relativ spät in Hockenheim an. Auf dem Campingplatz fanden wir uns mit unseren Freunden von GreenLion Racing der Bergischen Universität Wuppertal und Race-Ing der FH Dortmund zusammen, die uns netterweise Plätze freihielten. Während einige von uns die Zelte auf dem Campingplatz

Ein knappes Nachrücken drei Tage vor dem Startschuss für die Formula Student Austria ermöglichte uns kurzfristig die Teilnahme am prestigeträchtigen Event am Red Bull Ring in der Steiermark. Nachdem wir schon gar nicht mehr damit gerechnet hatten, konnte eine kleine Gruppe unseres Teams kurzfristig umorganisieren, um so die Chance wahrzunehmen, an

Als eines der ersten Teams schlugen wir am Samstag unsere Zelte auf dem Campingplatz auf, um gut vorbereitet ins Event starten zu können. Am Wochenende konnten wir so noch den letzten Schliff an unseren Präsentationen für die statischen Disziplinen vornehmen und am Sonntag unsere Pit aufbauen. Der Montag begann mit dem

Die Formula Student Germany sollte für uns den krönenden Abschluss der Saison darstellen. Wir waren sehr froh, dass wir uns auf Anhieb einen der heiß begehrten Plätze bei dem Event in Hockenheim ergattern konnten, da zahllose andere Teams ebenfalls das Ziel hatten zu dem größten Formula Student Event der Welt zu

GET-RACING