Disziplinen

Technische Überprüfung

Vor jedem Event wird das Fahrzeug einer technischen Abnahme unterzogen. Während des sogenannten Scrutineering werden die Konstruktion des Rennwagens und alle Teile auf ihre Regelkonformität geprüft. Wird dieses bestanden, kommt das Auto auf den Tilt-Table Testaufbau. Hierbei wir das Auto um 45° geneigt, wobei keine Flüssigkeiten auslaufen dürfen. Bei 60° Neigung dürfen Flüssigkeiten austreten, das Fahrzeug jedoch nicht kippen.

Der erste Test, bei dem das Auto auch gefahren wird, ist der Brake-Test. Während das Fahrzeug aus einer bestimmten Geschwindigkeit abbremst, müssen alle Reifen blockieren. Zusätzlich wird am Fahrzeug noch ein Noise-Test vollzogen, bei dem bei vorgegebener Kolbengeschwindigkeit (und damit je nach Hub verschiedener Drehzahl) am Auspuffende nicht mehr als 110 dB(A) gemessen werden dürfen. Hat der Rennwagen all diese Tests bestanden, ist es offiziell zu den dynamischen Disziplinen zugelassen.

Bei den statischen und dynamischen Disziplinen bekommt das beste oder schnellste Team die maximal mögliche Punktzahl. Die dahinter platzierten Team erhalten dann eine ihrer Leistung entsprechende Anzahl von Punkten, wobei das Verhältnis zum bestplaziertem Team ausschlaggebend ist.

 

Statische Disziplinen

Engineering Design

Im Engineering Design Event geht es um die Konstruktion des Rennwagens und die Raffinesse der erbrachten Ingenieursleistung. Hier zählen unter anderem der Einsatz neuartiger Werkstoffe und neuester Technologien. Diese werden dann im „Design Report“ vorgetragen und der Jury am Wagen präsentiert.

Maximal erreichbare Punktzahl: 150 Punkte

Cost Analysis

Alle verbauten Teile am Rennwagen – ob selbst gefertigt oder in Auftrag gegeben – produzieren Kosten. Diese müssen, umgerechnet auf eine Kleinserie von 3000 Fahrzeugen, im „Cost Report“ offen gelegt werden. Die Juroren bewerten in einer Diskussion das Kostenbewusstsein des Teams im Hinblick auf das gebaute Fahrzeug.

Maximal erreichbare Punktzahl: 100 Punkte 

Business Presentation

In einer zehnminütigen Präsentation wird versucht, eine fiktive Investorengruppe – auch wieder durch Juroren repräsentiert –  von dem Bau des Rennwagens in einer Kleinserie zu überzeugen. In dieser Präsentation wird der Businessplan des Teams vorgestellt und die Fragen der Jury werden beantwortet.

Maximal erreichbare Punktzahl: 75 Punkte

 

Dynamische Disziplinen

Skid-Pad

Beim Skid-Pad hat die Rennstrecke die Form einer 8. Beide Kreise, mit einem Durchmesser von 15,25 m, werden je zweimal in einer Richtung durchfahren. Jedes Team darf dafür zwei Fahrer stellen, die jeweils zwei Versuche bekommen. Gewertet wird die schnellste Zeit aus allen Versuchen.

Das schnellste Team bekommt 50 Punkte.

Acceleration

Das Rennfahrzeug wird auf einer Strecke von 75 m aus dem Stand heraus beschleunigt. Auch hier darf jedes Team 2 Fahrer mit je 2 Versuchen an den Start schicken. Die schnellste Zeit aus allen Versuchen zählt auch hier.

Das schnellste Team bekommt 75 Punkte.

Autocross

Auf einem ca. 900 m langen Kurs wird das Handling des Fahrzeugs getestet. Die Strecke besteht aus Geraden, Slalomabschnitten und neben normalen Kurven auch einigen Haarnadelkurven. Hier zählt nicht nur die schiere Leistung, sondern die ganze Abstimmung des Autos muss stimmen. Diese Disziplin ist wohl die fahrerisch anspruchsvollste Aufgabe, da man pro Fahrer nur zwei Versuche hat, um mit kalten Reifen eine gute Linie zu finden. Der Fahrer muss das Gripniveau seines Fahrzeuges gut kennen um hier gute Zeiten zu erfahren. Bei dieser Disziplin wird die erste Runde sofort als Wertungsrunde gezählt.

Das schnellste Team bekommt 150 Punkte.

Endurance

Beim Endurance wird meist eine leicht modifizierte Strecke des Autocross gefahren. Hierbei gilt es eine Gesamtfahrstrecke von 22 km zu bewältigen. Nach 11 km findet ein Fahrerwechsel statt, wofür das Team 3 min Zeit hat. Während des Rennens befinden sich bis zu 5 Fahrzeuge auf der Strecke, die allerdings kein Positionsrennen fahren, sondern versuchen die beste Gesamtzeit zu erzielen. Falls ein schnelleres Auto auf ein langsameres trifft, wird das langsamere Fahrzeug in eine Überholzone geleitet und darf nach dem Überholmanöver sofort wieder weiterfahren.

Das schnellste Team bekommt 300 Punkte.

Fuel Efficency

In diesem finalen Event wird die Effizienz des Fahrzeugs in Form des Kraftstoffverbrauchs bewertet. Das geschieht während des Edurance Rennens.

Das effizienteste Team bekommt 100 Punkte.

Gesamtpunkte

Am Ende des Events werden alle Punkte zu einer Gesamtpunktzahl zusammengezählt. Insgesamt sind 1000 Punkte zu erreichen. Die Platzierung geschieht nach Anzahl der Punkte.